Temporär geschlossen

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, setzt die Stadt Neu-Ulm verschiedene Maßnahmen in Anlehnung an ihren Pandemieplan in Kraft.
Das Edwin Scharff Museum bleibt bis einschließlich 19. April geschlossen.
Alle geplanten Veranstaltungen finden nicht statt.

Was Sie erwartet

Das Edwin Scharff Museum ist ein Haus für Kunstinteressierte ebenso wie für Kinder.

Es liegt am Petrusplatz mitten in Neu-Ulm. Nur zehn Gehminuten vom Ulmer Münsterplatz entfernt.

Unser Museum hat viele Gesichter. Auf rund 1500 Quadratmetern zeigen wir einerseits einen Überblick über das Werk von Edwin Scharff (1887–1955), eines in Neu-Ulm gebürtigen, bedeutenden Bildhauers der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ergänzt durch thematisch nahe Sonderausstellungen. Zum anderen wird der Nachlass des ungegenständlichen Malers Ernst Geitlinger (1895-1972) präsentiert.

Darüber hinaus gibt es im Edwin Scharff Museum etwas Besonderes: Das Kunstmuseum wird durch ein Kindermuseum ergänzt – das auch von Erwachsenen gerne besucht wird. Auf rund 500 Quadratmeter zeigen wir wechselnde Ausstellung zu allen Aspekten des Lebens. Experimentieren, Forschen, Spielen und Entdecken ist hier ausdrücklich erwünscht. Bundesweit einmalig ist, dass wir der Präsentation von Kunst im Edwin Scharff Museum ebenso viel Raum geben wie den Angeboten für Kinder.

MEHR ERFAHREN

 

Öffnungszeiten

Edwin Scharff Museum


Temporär geschlossen

Mo geschlossen
Di, Mi 13 – 17 Uhr
Do, Fr 13 – 18 Uhr
Sa, So 10 – 18 Uhr

Sonderöffnungszeiten 2020

10.4. Karfreitag geschlossen
12.4. Ostersonntag 10 – 18Uhr
13.4. Ostermontag 10 – 18 Uhr


1.5. Tag der Arbeit 10 – 18 Uhr

21.5. Christi Himmelfahrt 10 – 18 Uhr


31.5. Pfingstsonntag 10 – 18 Uhr
1.6. Pfingstmontag 10 – 18 Uhr
11.6. Fronleichnam 10 – 18 Uhr 

15.8. Mariä Himmelfahrt 10 – 18 Uhr

3.10. Tag der Dt. Einheit 10 – 18 Uhr

1.11. Allerheiligen 10 – 18 Uhr

24.12. Heiligabend geschlossen
25.12. 1. Weihnachtsfeiertag 10 – 18 Uhr

26.12. 2. Weihnachtsfeiertag 10 – 18 Uhr

31.12. Silvester geschlossen
 

Hinweis für Ihren Besuch im Kindermuseum:

Um Ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen, können sich nur max. 120 Gäste auf den beiden Stockwerken des Kindermuseums aufhalten. Daher behalten wir uns an vollen Tagen vor, den Eintritt zu begrenzen. Danke für Ihr Verständnis.

ADRESSE

Edwin Scharff Museum
Petrusplatz 4
89231 Neu-Ulm

Eintritt

Eintritt regulär 5 €
(1 Erwachsener und max. 3 Kinder)

Familienkarte  9 €
(2 Erwachsene und max. 6 Kinder)

Bitte beachten Sie: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen prinzipiell keinen Eintritt. Allerdings können pro Erwachsener nur maximal drei Kinder mitgenommen werden.

Weitere Informationen zum ermäßigten und freien Eintritt finden Sie hier.
Für Ihren Besuch können Sie sich an der Kasse kostenfrei unseren Mediaguide ausleihen.

BARRIEREFREIHEIT

Unser ganzes Haus ist barrierefrei ausgestattet.

ÖFFENTLICHER VERKEHR

Linie 5 bis Petrusplatz

Linie 7 bis Schützenstraße

MIT DEM AUTO

Der Beschilderung folgen: Museen am Petrusplatz

Postproduktion

Stefan Wissel im Dialog mit Edwin Scharff
19.05.2019 – 30.07.2023

Auf Einladung des Museums setzt sich Stefan Wissel dialogisch mit Edwin Scharffs Arbeiten und ihrer musealen Präsentation auseinander. Seine künstlerischen Einlassungen, Resonanzen und Zuspitzungen offerieren neue Sichtweisen auf das vertraute Werk und eröffnen produktive Denk- und Assoziationsräume.

mehr erfahren

Die Ständige Sammlung des Museums zeigt Skulpturen, Bilder und Dokumente von Edwin Scharff und seinen Zeitgenossen. Werke von Ernst Barlach, Käthe Kollwitz oder Wilhelm Lehmbruck ergänzen den Blick auf die Zeit und verdeutlichen im unmittelbaren Vergleich das Charakteristische der Kunst Edwin Scharffs.

mehr erfahren

Ernst Geitlinger gilt als zeitlebens experimentierfreudiger Maler und als ein Vorreiter der Konkreten Malerei in Deutschland. Die Werkauswahl der Ständigen Sammlung Geitlinger lässt nachvollziehen, wie sich der Künstler immer mehr vom Abbild entfernt, um sich schließlich einer reinen Farb-Formbeziehung zu widmen. 

mehr erfahren

23.04.
Museum International

02.05.
Museumsfest 2020

02.05.
Offenes Atelier

03.05.
Museumsfest 2020

26.04.
Führung: Renée Sintenis. Pionierin der Bildhauerei

28.04.
Führung für Lehrkräfte und Erzieher*innen: Renée Sintenis

17.05.
Führung mit Schriftdolmetscherin: Renée Sintenis. Pionierin der Bildhauerei

24.05.
Literarischer Ausstellungsrundgang "Those roaring times!"

Kunsttour Neu-Ulm

Ein digitaler Guide zur Kunst im Öffentlichen Raum


Neu-Ulms Stadtraum, wichtige Gebäude, Plätze und Kunstwerke: Man sieht sie zwar, nimmt sich aber selten Zeit, diese wirklich wahrzunehmen. Doch ein zweiter Blick auf Neu-Ulm lohnt sich. Ob Edwin Scharffs „Männer im Boot“, der Wasserturm oder der Maxplatz – die Stadt hat viele Geschichten zu erzählen!

Mit drei verschiedenen "Kunsttouren" möchte das Edwin Scharff Museum zum Stadtjubiläum Impulse für die bildende Kunst im Stadtraum setzen und den Blick für das Vorhandene schärfen.
32 Kunstwerke, Orte und Architekturen wurden zu thematisch passenden Touren zusammengefasst. Auf den Touren mit den Titeln „Donauabwärts“, „Entfestigung“ und „Mittelpunkte“ erfahren Interessierte Grundlegendes zu den Objekten. An den Kunstwerken wurden QR-Codes angebracht, die man scannen kann. Dann landet der Nutzer auf einer neuen Website, die Informationen zu den Kunstwerken und Objekten und den Künstlern liefert.

Der QR-Code greift auf eine eigene Website zu, die auch unabhängig vom QR-Code aufgerufen werden kann.
Um zur Website zu gelangen, klicken Sie einfach auf das Logo der Kunsttour.

150 Jahre jung – Kinder erzählen von Neu-Ulm

Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren sprechen über ihr Neu-Ulm.

Über lässige Freizeitaktivitäten, über Geschichtliches oder persönliche Erlebnisse, über die gemütlichsten Plauderecken, die leckersten Mittags-Snacks, aufregende Skater-Kurven, vom Chillen auf dem Schwal, vom Spielen im Glacis und von ihren Lieblingsplätzen. Darüber hinaus verraten sie auch ihre Wünsche für die künftige Stadtentwicklung.
Ein Projekt im Rahmen von "150 Jahre Stadt Neu-Ulm", in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk.

wir-leben-neu.de
br.de