KUNSTMUSEUM

Neben den Ständigen Ausstellungen zu Edwin Scharff und Ernst Geitlinger legen wir den Schwerpunkt in mehreren Sonderausstellungen pro Jahr auf die Klassische Moderne, also das ausgehende 19. und die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts - und das immer wieder mit dem Augenmerk auf der Bildhauerei. Damit erweitern und ergänzen wir den Blick auf das Werk Edwin Scharffs.
Zugleich zeigen wir ab und an aktuelle künstlerische Positionen und spannen damit einen Bogen zur Gegenwart.
Mit dem Bildhauer Scharff und dem etwa gleichaltrigen Maler Geitlinger konfrontieren wir eine figürliche Kunstauffassung mit Tendenzen ungegenständlicher und konkreter Kunst.

Wilhelm Busch

10. Mai - 17. August 2008

Wilhelm Buschs Bildergeschichten gehören zum festen Bestand jeder Hausbibliothek. Seine Figuren kennt jeder: Ob Max und Moritz, die Fromme Helene oder Hans Huckebein – vergnügt und keck treiben sie nach Herzenslust Schabernack, kosten ihre Schadenfreude aus oder entlarven die Scheinheiligkeit so mancher Moralapostel.
Die umfangreiche Ausstellung im Edwin Scharff Museum Neu-Ulm – eine Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-Busch-Museum Hannover – richtet ihr Augenmerk auf die bekannten und unbekannten Seiten des populären Urvaters des Comics. Sie zeichnet seine Lebensstationen in Wiedensahl bei Hannover, Lüthorst, München, Frankfurt a. M. und Mechtshausen nach und stellt Wilhelm Buschs Arbeiten in die Tradition früherer Zeichner von Karikaturen und Bildsatiren, wie etwa William Hogarth oder Grandville. Zudem beleuchtet sie die Erfolgsgeschichte von „Max und Moritz“ und präsentiert Nachfolger und Nachahmer.