Kindermuseum

Anfassen ausdrücklich erwünscht: Unsere Ausstellungen im Kindermuseum reichen von gesellschaftsrelevanten über kulturgeschichtliche bis zu naturwissenschaftlichen Themen. Bei uns ging es schon um die Familie, den Tod, um den eigenen Körper, die Globalisierung und um alles, was sich und uns bewegt. Die Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Wissensgebieten wechseln jährlich. Sie sind so konzipiert, dass Lernen richtig Spaß macht und nebenbei passiert. Unser Kindermuseum kommt damit der Spielfreude, dem Bewegungsdrang und dem Wissensdurst nicht nur von Kindern entgegen. Wir haben auch viele begeisterte erwachsene Besucher.

Ganz weit weg und doch so nah

10. Oktober 2010 bis 18. September 2011

Die interaktive Ausstellung nimmt Kinder mit auf eine sinnenfrohe Reise zum Zuhause anderer Kinder dieser Welt. Dabei geht es nicht um das exakte Abbilden von Ländern, sondern um einen Einblick in die Vielfalt des Lebens und der Kulturen: Wie unterscheiden sich Kleider und Frisuren, was wird anderswo gegessen, wie reden und schreiben Menschen in anderen Ländern, wie wohnen und arbeiten sie?  

Bei der Beschäftigung mit diesen Themen erfahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene ganz nebenbei Gemeinsamkeiten zwischen den Kulturen, nehmen Unterschiede als Bereicherung wahr und lernen Vielfalt als Wert schätzen.   

Die Ausstellung fördert die Kommunikation zwischen den Kulturen und befördert auf diesem Weg Integration. Im Dialog über Fragen des Alltagslebens wächst gegenseitiges Verständnis, die Angst vor dem Fremden schwindet. Besonders für Schulen mit hohem Migrationshintergrund kann diese Art lebendigen Lernens neue Wege im Umgang miteinander eröffnen. 

Eine Ausstellung des Labyrinth Kindermuseum Berlin.